Das Edelmetalldepot bei der Bank Schilling in Hammelburg: Mit Gold im Portfolio einen Beitrag zur Vermögenssicherung leisten

Vor zehn Jahren zeigte die Finanzkrise der Welt die Risiken spekulativen finanziellen Handelns auf. Mittels umfangreicher Gegenmaßnahmen durch Notenbanken und Regierungen konnte der Kollaps der globalen Finanzsysteme verhindert werden. Doch die Rettungsmaßnahmen fußten größtenteils auf dem Prinzip der Schuldenaufnahme, in der Folge hat sich die Geldmenge deutlich stärker als die Wirtschaftsleistung erhöht. Anlegern, die ihr Kapital gegen künftige Unwägbarkeiten der Kapitalmärkte absichern möchten, empfehlen die Edelmetallexperten der Bank Schilling in Hammelburg, Gold als Wertspeicher zur Beimischung in ihrem Vermögensportfolio in Erwägung zu ziehen.

Bank Schilling: Gold als Inflationsschutz nutzen

Als ein bewährter Maßstab für die Stabilität von Geld gilt in der Finanzwelt die Inflationsrate. Im Oktober vergangenen Jahres erreichte die jährliche Teuerungsrate mit 2,5 Prozent den höchsten Wert seit zehn Jahren. Angesichts der Minimalverzinsung bei Festzinsprodukten wie Bundesanleihen bedeutet ein derartiger Anstieg der Verbraucherpreise für einen Großteil des in Deutschland angelegten Kapitals einen Kaufkraftverlust. Denn 2,2 Billionen Euro haben die Deutschen aktuell auf Giro-, Tages- oder Festgeldkonten angelegt. Gold hingegen gilt Anlegern seit jeher als Inflationsschutz und hat seinen Besitzern durch viele Krisen hindurch als Mittel der Vermögensabsicherung gedient. Mit dem Edelmetalldepot bietet die Hammelburger Privatbank Schilling ihren Kunden die Möglichkeit, Gold als Instrument der Wertsicherung für ihr Kapital zu nutzen.

Gold zur Absicherung gegen Spekulationsblasen

Angesichts der hohen Umsätze und der stark steigenden Preise bei Anleihen, Aktien und Immobilien rechnen Ökonomen seit geraumer Zeit mit einem Preisverfall. Auch als Schutz gegen Spekulationsblasen im Hinblick auf überbewertete Handelsgüter oder Wertpapiere leistet Gold in der Erfahrung der Bank Schilling nachhaltige Dienste. Trotz aller Unwägbarkeiten der Finanzmärkte und ungeachtet wachsender Inflationsängste ist das krisenbeständige Edelmetall von einer Überbewertung weit entfernt und notiert aktuell 35 Prozent unter seinem Rekordhoch.

Das Edelmetalldepot bei Bank Schilling in Hammelburg

Als Beimischung im Anlageportfolio dient Gold insbesondere in physischer Form als nachhaltiger Wertspeicher. Das Edelmetalldepot der Bank Schilling & Co AG in Hammelburg bietet die Möglichkeit, Anlagegold in Form von Barren oder Münzen zu erwerben. Das Depot bietet den Kauf und Verkauf des Edelmetalls über das bestehende Bankkonto und wartet mit hohem Sicherheitsniveau bei gleichzeitiger Mobilität auf. Dabei lässt sich beispielsweise mittels ausgearbeiteter Sparpläne auch beim Kauf von Goldmünzen oder Goldbarren von dem Cost-Average-Effekt profitieren: Durch das regelmäßige Investment bestimmter Summen wird langfristig ein niedrigerer Durchschnittspreis als beim regelmäßigen Kauf einer festen Menge an Gold erzielt. Selbstverständlich ist aber auch der Goldkauf per Einmalanlage möglich.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.