Bank Schilling aus Hammelburg und die Generation 50+: Keine Ruhestandsplanung ohne professionelle Beratung

Im Alter zwischen 50 und 67 Jahren beginnt in der Regel jener Lebensabschnitt, in dem die Aussicht auf den Renteneintritt konkreter und somit die finanzielle Vorbereitung auf den Ruhestand intensiver wird. Dabei hat der demographische Wandel für die heutige Generation 50+ ganz unmittelbare Auswirkungen: Die steigende Lebenserwartung bedeutet, dass sie sich auf eine deutlich längere Zeitspanne einrichten muss, in welcher der Lebensunterhalt über Bezüge aus der Rente, ob gesetzlich oder privat, zu bestreiten ist. Bei einer aktuellen Lebenserwartung von knapp 81 Jahren und einem durchschnittlichen Renteneintrittsalter von 62 Jahren heißt das: Es gilt, genügend Mittel zurückzulegen, von denen es sich etwa 20 Jahre komfortabel und dem gewohnten Lebensstandard entsprechend leben lässt. Doch an entsprechenden Maßnahmen zur privaten Vorsorge mangelt es in dieser Altersgruppe häufig. Ein Grund: Zu viele Informationen und zu wenig professionelle Beratung. Diesbezüglich weist die Bank Schilling aus Hammelburg auf eine aktuelle Umfrage des Marktforschungs- und Beratungsunternehmen MSR Consulting hin.

Bank Schilling: Desinteresse häufig der Überforderung geschuldet

1.450 Personen im Alter von 50 bis 67 Jahren wurden für die Studie im Hinblick auf ihre Ruhestandsplanung befragt. Dabei lag das Hauptaugenmerk der Befragung auf dem Viertel der Teilnehmer, die sich laut eigenen Aussagen keinerlei Gedanken um die eigene finanzielle Zukunft machen. Die Beantwortung der Frage nach den Hintergründen für die Indifferenz dieser Gruppe war die zentrale Aufgabenstellung der Studie. Einen Zusammenhang zwischen der zeitlichen Distanz zum Renteneintrittsalter oder dem Einkommen und der Bereitschaft zu privaten Vorsorgemaßnahmen für das Alter konnten die Studienbetreiber nicht ausmachen. So blieb etwa der Anteil der Desinteressierten unabhängig von der Zeitspanne bis zum erwarteten Renteneintritt durchgehend konstant.

Hinsichtlich der Hintergründe für die mangelnden Vorsorgeaktivitäten in dieser Altersgruppe gehen die Finanzprofis der Bank Schilling aus Hammelburg mit den Ergebnissen der Befragung konform. Die Studie verortet die Ursache für die Indifferenz in der Unzufriedenheit mit der eigeninitiativ betriebenen Informationssuche zu Vorsorgethemen. Denn Teilnehmer, die ohne professionelle Unterstützung eine Recherche zum Thema Altersvorsorge betrieben, zeigten sich im Resultat deutlich weniger zufrieden mit den Ergebnissen ihrer Suche als jene Befragten, die die Dienste einer professionellen Finanzberatung in Anspruch genommen hatten.

Individuelle Beratung nicht nur in Hammelburg bei der Bank Schilling

Insbesondere im Zeitalter der digitalen Medien herrscht kein Mangel an frei verfügbaren Informationen zu allen Bereichen der Vorsorgethematik. Im Gegenteil: Suchende sehen sich mit einer wahren Flut ungeordneter Informationen zu einer zunehmend unübersichtlich werdenden Vielzahl an Vorsorgeprodukten konfrontiert. Nicht nur die Informationsfülle, sondern auch deren Qualität macht aus Sicht der Bank Schilling die Recherche in Eigenregie problematisch: Während ein Teil der Suchergebnisse für den Laien überkompliziert und daher unverständlich ist, sind andere Quellen von einer derartigen Allgemeinheit, dass der tatsächliche Informationsgehalt gegen Null tendiert. Aus diesem Grund empfehlen die Anlage- und Finanzberater der Hammelburger Privatbank, bei so wichtigen Themen wie der Altersvorsorge professionelle Unterstützung in Anspruch zu nehmen.

Dem Beispiel der Desinteressierten aus der Studie zu folgen und die finanzielle Zukunft einfach aus den Gedanken zu verdrängen, ist in diesem Zusammenhang tatsächlich keine tragfähige Option. Denn das Ignorieren der potenziellen Rentenlücke kann zu folgenschweren finanziellen Konsequenzen für den Lebensabend führen. Die Bank Schilling trägt ihrer eigenen kunden- und serviceorientierten Unternehmensphilosophie auch in dieser Hinsicht Rechnung und bietet umfassende Beratungsleistungen in allen Bereichen der Vorsorge, so auch der finanziellen Absicherung fürs Alter. Dabei stehen die qualifizierten Berater nicht nur im Hauptsitz in Hammelburg, sondern an insgesamt 20 Standorten in Bayern, Baden-Württemberg, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz sowie Thüringen zur Verfügung.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.